MITMACHEN

 
 

Wetzlar aus Flüchtlingsaugen

 

Ausstellung vom 25.11.-29.12.2017 über Fotografien von jungen Flüchtlingen

Ausstellung »Wetzlar aus Flüchtlingsaugen«

ist vom 25.11. bis 29.12.2017 im Malteser Zentrum Lahn-Dill-Kreis / Wetzlar in der Christian-Kremp-Straße 17 | D 35578 Wetzlar zu sehen. Zutritt ist in den regulären Öffnungszeiten von Mo. - Fr. zwischen 8:00 und 18:00 Uhr.

 

Fotostrecke von der Vernissage und den Bildern der Ausstellung

20170404_103238.jpg
20170404_104502.jpg
20170404_113026.jpg
20170404_113044.jpg
20170405_125958.jpg
EF7A1484A.jpg
EF7A1486A.jpg
EF7A1488.JPG
EF7A1507.JPG
EF7A1515.JPG
Hazem_1.jpg
Hazem_2.jpg
LAMA_MAAD_Wetzlar.jpg
Mohammed_Hussein_1.jpg
Mohammed_Hussein_2.jpg
Mohammed_Hussein_3.jpg
YAMAN_Osman.jpg
Yaman_osman_3.jpg
Yara_Hussein_Wetzlar_3.jpg
Yara_Hussein_Wetzlar_6.jpg

1 bis 20 von insgesamt 20

Fotoausstellung vom 25.11. bis 29.12.2017 bei den Maltesern in Wetzlar zu sehen

Wie Geflüchtete ihre neue Heimat Wetzlar wahrnehmen, ist in einer Fotoausstellung im Malteser-Zentrum zu sehen.

Mohamad Osman leitet den Integrationslotsen-Dienst der Malteser in Wetzlar. Osman ist selbst aus Syrien geflohen, wo er als Journalist und Fotograf arbeitete. Dieses Wissen hat er nun an die von seinem Dienst begleiteten jungen Geflüchteten weitergegeben.

In einem Fotografie-Kurs hat Osman ihnen gezeigt, wie man fotografiert. »Die Ergebnisse können sich sehen lassen«, sagt er während der Vernissage.

Zur Eröffnung
der Fotoausstellung »Wetzlar aus Flüchtlingsaugen« fanden sich am Samstag, den 25.11. rund 50 Personen ein, um die Fotografien im Malteser-Zentrum zu besichtigen. Mohmad Osman begrüßte die Gäste und erläuterte, wie die Fotografien von Flüchtlingen entstanden sind.

Außerdem gab es Musik aus Syrien zur Eröffnung
durch den syrischen Musiker Mohamad Mir Ali, der Bratsche spielte. Hierunter auch ein Deutsches Lied.

Ausstellung vom Sa., 25.11. - 29.12.2017

  • reguläre Öffnungszeiten im
    Malteser-Zentrum
    Christian-Kremp-Straße 17

    Montags – Freitags
    8:00 Uhr – 17:00 Uhr

  • Rückfragen
    Tel: ☎ (01 60) 94 71 65 30
    oder per E-Mail.