MITMACHEN

 

Mehr als 1000 Menschen verhinderten erneuten Nazi-Aufmarsch durch Wetzlar

 

Bilder, Berichte und Videodokumentationen von der demokratischen Gegenwehr

 

Rund 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligten sich am 22. April 2017 nachmittags auf dem Wetzlarer Willy-Brandt-Platz (Bahnhofsüdseite) an der Auftaktkundgebung unter dem Motto »Nazis unerwünscht!«, zu dem das Bündnis Wetzlar BUNT statt BRAUN und viele Gruppen aus Kirchen, Gewerkschaften, Parteien, der in Wetzlar lebenden Migranten sowie des Kinderschutzbundes aufgerufen hatten. Zeitgleich passten weitere 250 Demonstranten auf der Nordseite des Bahnhofs auf, dass sich dort für die Nazis kein alternativer Weg durch Niedergirmes bot.

Der von der extrem Rechten geplante Demonstrationszug durch das Bannviertel und die Altstadt konnte verhindert werden. Die Überzahl der Gegendemonstranten sorgte auch dafür, dass die geplante Auftaktkundgebung der Nazis im Lärm des Protestes akustisch unterging. Die Polizei geleitete die rund 100 aus dem gesamten Bundesgebiet angereisten Nazis auf den Bahnhofsvorplatz und gegen 19:00 Uhr zu den Zügen. 

Zuvor hatten sich gegen 14:30 Uhr 250 zumeist jugendliche Demonstranten nach Niedergirmes begeben und um 15:00 Uhr die Kundgebung des demokratischen Bündnisses auf dem Will-Brandt-Platz beginnen. Dort sprach als erster Redner der Oberbürgermeister Wetzlars, Manfred Wagner (SPD). Wagner »Die geistigen Enkel der braunen Verbrecher haben aus der Geschichte nichts gelernt.« Geschichte dürfe sich nicht wiederholen, erklärte er. »Wir in Wetzlar stehen für Vielfalt statt Einfalt, wir stehen für ein buntes Wetzlar.« Er begrüßte, dass auch die IHK Lahn-Dill dazu aufgerufen habe, sich an der Demonstration zu beteiligen. Viele Firmen in Wetzlar seien auf Aufträge aus der ganzen Welt angewiesen und könnten sich Nationalismus nicht erlauben. Für die jüngere Generation der Demonstranten ergriff Joscha Wagner (DGB-Jugend und Jusos) das Wort. Er verwies darauf, dass seit 2015 dies der sechste Naziaufmarsch im Lahn-Dill-Kreis sei, wenn es ein Durchkommen für die Rechten geben würde und sagte. »Wir wollen friedlich, aber bestimmt dafür Sorge leisten, dass es hierzu nicht kommt!«

Anschließend zog der Demonstrationszug über die Bahnhofstraße an die Ecke Eduard-Kaiser-Straße zu einer weiteren Kundgebung. Landrat Wolfgang Schuster (SPD) dankte insbesondere den vielen jungen Menschen dafür, sich so engagiert für die demokratischen Grundwerte einzusetzen. Außerdem sprachen dort der Elternbeiratsvorsitzende der August-Bebel-Gesamtschule, Holger Pagels, die Vorsitzende des Wetzlarer Kinderschutzbundes, Gudrun Geissler, die beiden Pfarrer der Ev. Kirche, Wolfgang Grieb (u.a. Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit) und Björn Heymer (Ev. Domgemeinde). Heymer übermittelte auch die Grüße des ebenfalls anwesenden Pfarrers der Katholischen Domgemeinde, Peter Kollas. Außerdem ergriff Klaus Petri vom Hessenkolleg das Wort. Pontus Back – ein Rockmusiker aus Finnland – heizte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwischendurch mit E-Gitarre und Gesang ein. Er war auf Einladung der Anskar-Gemeinde (NIedergrimes) in Wetzlar und trat dort am gleichen Abend auf.

Die anderen vorgesehen Rednerinnen und Redner (Julian Appel (Kuhle Wampe), Arne Beppler (DGB), Tuba Akpinar (DITIB Wetzlar) Emine Yigit (Ausländerbeirat der Stadt Wetzlar), Stefan Sachs (IG Metall Mittelhessen) und Amin Mowad  (WIR Interkultureller Rat der Stadt Wetzlar) verzichteten auf Ihre Reden zu Gunsten einer Verlagerung des Beschallungs-LKWs auf den Bahnhofsvorplatz, um eine Beschallung der Nazi-Agitation zu verhindern.

Mit dabei waren auch die Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt (SPD), sowie die Landtagsabgeordneten Mürvet Öztürk (fraktionslos), Stephan Grüger und Hermann Schaus (Die Linke.), viele Mitglieder des Magistrats, der Stadtverordnetenversammlung, des Kreistages und Kreisausschusses. 

Gegen 19:00 zogen dann unverrichteter Dinge die Nazis ab. Die Wetzlarer Neue Zeitung berichtete am Folgetag: »Für Nazis war kein Platz DEMO 1000 Menschen verhindern den Marsch der Rechtsextremen«.

→ Video von der geplatzten Neonazikundgebung

Bilder und Filme von den Aktivitäten der demokratischen Kräfte finden Sie im nächsten Aufklappmenü.

 
 

Bildergalerie von den demkratioschen Aktionen, die einen Naziaufmarsch verhinderten

2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN01.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN02.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN03.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN04.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN05.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN06.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN07.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN08.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN09.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN10.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN11.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN12.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN13.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN14.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN15.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN16.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN17.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN18.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN19.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN20.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN21.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN22.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN23.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN24.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN25.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN26.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN27.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN28.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN29.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN30.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN31.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN32.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN33.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN34.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN35.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN36.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN37.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN38.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN39.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN40.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN42.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN43.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN47.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN48.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN49.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN50.jpg
2016-04-22_WZ_BUNT_statt_BRAUN51.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN01.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN02.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN03.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN04.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN05.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN06.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN07.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN08.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN09.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN10.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN11.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN12.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN13.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN14.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN15.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN16.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN17.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN18.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN19.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN30.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN31.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN32.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN33.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN34.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN35.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN36.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN37.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN38.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN39.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN40.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN41.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN42.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN43.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN44.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN45.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN46.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN47.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN48.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN49.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN50.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN51.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN52.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN53.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN54.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN55.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN56.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN57.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN58.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN59.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN60.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN61.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN62.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN63.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN64.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN65.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN66.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN67.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN68.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN69.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN70.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN71.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN72.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN73.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN74.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN75.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN76.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN77.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN78.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN79.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN80.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN81.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN82.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN83.jpg
2017-04-22_Wetzlar_BUNT_statt_BRAUN84.jpg

1 bis 121 von insgesamt 121

O-Ton der Nazis auf ANALYSE - Hintergrundinformationen aus der Region

 

Es ist gut, dass es die Neonazis nicht geschafft haben, am 22.04.2017 durch Wetzlar zu marschieren. Eine Überzahl von Demokratinnen und Demokraten hat den achtzig zum Teil vorbestraften extrem Rechten den Weg in die Stadt oder nach Niedergirmes verwehrt. Das ist auch gut so!

Wäre es den Hasspredigern jedoch gelungen, durch Wetzlars Straßen zu marschieren, dann hätten sie an jeder Straßenecke und auf jeden Platz Zeichen der Ächtung ihrer menschenverachtenden Ideologie wahrnehmen müssen. Diese für Nazis »angemessenen Willkommenskultur« hat eine KreAKTIV-Gruppe initiiert, die schon am Freitag Nachmittag und Freitag Abend gestern aktiv geworden war:

  • Straßenbemalung auf der Bahnhofstraße vor den Coloraden am 21.04., 15:00 Uhr
    An diesem Ort wollten die Neonazis am Samstag ihre Auftaktkundgebung abhalten. Hierfür hatten rund 100 Jugendliche und Kinder einer Straßenmalaktion für »Weltoffenheit« und »Toleranz« beteiligt.
  • KreAktiv-Demonstration in der Altstadt am  21.04. ab 18:00 Uhr: 
    Hierbei wurden die Anwohnerinnen in der  Altstadt ermuntert, den Nazis auf unterschiedlichste Art die »Rote Karte« zu zeigen.
  • Banner und Fahnen des friedlichen Miteinanders an vielen Stellen der Stadt:
    Die IHK Lahn-Dill brachte am Buderusplatz ein Banner an mit der Aufschrift; »Wirtschaft braucht Weltoffenheit«. Am Kreishaus in der Moritz-Hensoldt-Straße hing in großen Lettern der Artikel 1 unseres Grundgesetzes: »Die Würde des Menschen ist unantastbar«. Auf der alten Lahnbrücke wurden die Europafahnen gehisst und die Wasserorgel in der Lahn hätte die Europa-Hymne: »Oh Du schöner Götterfunke ...« gespielt.
  • Während der demokratischen Kundgebungen traten auf dem Bühnen-LKW kulturschaffende Menschen auf:
    Hierzu zählte der finnische Rockmusiker Pontus BackAnna Walterscheid, eine junge Solokünstlerin aus Herborn, die Cover verschiedener (Indie) Rock und Pop Songs spielte, sowie die Technodisko Wetzlar, die ortsnah am Bahnhofsvorplatz mit Bässen den völkischen Hetzliedern der Nazis Nazis Paroli und zum Spass vieler Gegendemonstranten Technomusik zum Tanzen bot.
  • Stolpersteine mahnend schützen am Sa., 22.04. ab 18:00 Uhr:
    Koordiniert duch Klaus Kirdorf setzten Menschen mit Kerzen an den Wetzlarer Stolpersteinen ein Zeichen, um das Gedenken an die NS-Opfer zu wahren.
  • Errichtung einer Ge(h)-Denk-straße am Sa., 22.04. ab 18:00 Uhr:
    An der Hospitalkirche werden »Gedenkwürfel« zu sehen sein. Mit dieser Aktion fördern wir das aktive Erinnern in unseren eigenen Kreisen und geben gleichzeitig eine deutliche Botschaft in Richtung Neonazis weiter: Nie wieder Faschismus! Nie wieder Krieg!
  • Friedensgebete und Glockengeläut
    durch die Kirchen an der geplanten Demonstrationsroute der Nazis.

Bilder von den KreAKTIV-Aktionen Sie im nächsten Aufklappmenü sehen.

 
 

Bildergalerie von den KreAKTIV-Aktionen am Sa., 21.04.2017

2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN01.JPG
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN02.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN03.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN04.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN05.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN06.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN07.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN08.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN09.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN10.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN11.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN12.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN13.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN14.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN15.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN16.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN17.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN18.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN19.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN20.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN21.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN22.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN23.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN24.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN25.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN26.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN27.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN28.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN29.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN30.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN31.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN32.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN33.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN34.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN35.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN36.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN37.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN38.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN39.jpg
2016-04-21_WZ_BUNT_statt_BRAUN40.jpg
2017-04-22_Geh-Denk-Strasse_01.jpg
2017-04-22_Geh-Denk-Strasse_02.jpg
2017-04-22_Geh-Denk-Strasse_03.jpg
2017-04-22_Geh-Denk-Strasse_04.jpg
2017-04-22_Geh-Denk-Strasse_05.jpg
2017-04-22_Geh-Denk-Strasse_06.jpg
2017-04-22_Geh-Denk-Strasse_07.jpg
2017-04-22_KreAKTIV-Stolpersteine.jpg
2017-04-22_KreAKTIV-Stolpersteine_2.jpg
2017-04-22_Petry_positiv-besetzen.jpg

1 bis 50 von insgesamt 50

 

Der Aufruf zum 22. April 2017: »Nazis unerwpünscht!«

Am 22.4. wollen Neonazis erneut durch Wetzlar marschieren.

Nach Aufmärschen in Wetzlar, Dillenburg und Haiger ist dies der sechste derartige Aufmarsch im Lahn-Dill-Kreis seit November 2015. Wie auch bei vorherigen Aufmärschen erfolgte die Anmeldung durch eine verurteilte Volksverhetzerin aus Bonn (NRW), die 2015 in einer Rede auf dem Wetzlarer Domplatz Geflüchtete mit der »Pest des Mittelalters« verglich. Als Redner sind diesmal auch Neonazis aus dem extrem rechten THÜGIDA-Netzwerk angekündigt, darunter der Funktionär der Kleinstpartei »Die Rechte« aus Leipzig, Alexander Kurth.

Als Motto wurde gewählt: »Für die Zukunft unserer Kinder!«

Wie diese aussähe, wenn Neonazis das Sagen hätten, hat die deutsche Geschichte schon einmal gezeigt:

  • Jugendliche als Kanonenfutter am Ende des 2. Weltkrieges, so wie die 15-jährigen, die als letztes Aufgebot Hitlers an die Front geschickt wurden,
  • Jugendliche als Mordopfer des völkischen Rassenwahns, beispielsweise im Rahmen der Euthanasie.

Wir rufen daher alle Menschen in Wetzlar und Umgebung dazu auf, mit uns gemeinsam zu demonstrieren. Für die Demokratie, für Menschenrechte, gegen extrem rechte Hetze und die damit verbundenen Ungleichwertigkeitsvorstellungen.

Ladet Eure Freundinnen und Freunde sowie Eure Nachbarn ein, kommt auf die Straße, denn sie gehört uns – nicht den Hetzerinnen und Hetzern, die unser Land und unsere Gesellschaft zerstören wollen.

 
 

Sortiert nach A bis Z

Stand: 14. April

  • Antifaschistische Bildungsinitiative Friedberg e.V.
  • Antifaschistische Bildungsinitiative Marburg e.V.
  • Arbeitskreis Christlich-Islamisches Gespräch der Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar
  • AStA der Justus-Liebig-Universität, Gießen
  • ATIF
  • Attac Lahn-Dill-Kreis
  • Ausläderbeirat der Stadt Wetzlar
  • AWO-Kreisverband Lahn-Dill
  • AWO-Ortsverein Aßlar
  • Baumann, Nicole, Dutenhofen
  • Befort, Peter, Wetzlar
  • Bündnis 90/ die Grünen Kreisverband Lahn-Dill-Kreis
  • Bündnis 90/ Die Grünen, Stadtverband Wetzlar
  • Bündnis Wetzlar BUNT statt BRAUN
  • DGB-Jugend Mittelhessen
  • DGB-Kreis Lahn-Dill
  • Demokratischer Förder- und Kulturverein e.V.
  • Deinzer, Johannes, Gießen
  • DKP Lahn-Dill-Kreis
  • DITIB Wetzlar
  • DITI JUGEND Wetzlar
  • DIE LINKE. Kreisverband Lahn-Dill-Kreis
  • Die PARTEI Gießen
  • Die PARTEI Lahn-Dill
  • Eckert-Ziegler, Bettina, Wetzlar
  • Elternebeirat der August-Bebel-Schule
  • Eulberg, Krista, Wetzlar
  • Evangelische Kirchengemeinde Hermannstein
  • Evangelische Kirchengemeinde Niedergrimes
  • Fachstelle Gesellschaftliche Verantwortung, Evangelisches Dekanat an der Dill
  • Flüchtlingshilfe Mittelhessen e.V.
  • FRANZIS, im Kulturzentrum Wetzlar
  • Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, GI-Wetzlar e.V.
  • GEW-Kreisverband Wetzlar
  • Greis, Carl-Peter, Naunheim
  • Greis, Dr. Barbara, Naunheim
  • Haiger gegen Rechts – Vielfalt statt Einfalt e.V.
  • Heller, Matthias, Dil. Ing., Wetzlar
  • Henke, Diana, Wetzlar
  • hessencam, Wetzlar
  • Hugo, Klaus, Mitglied des Kreistages (Bündnis 90 / Die Grünen)
  • IG Metall Verwaltungsstelle Mittelhessen
  • Jung, Caroline, Wetzlar
  • Jung, Irene, Dr., Stadtarchivarin
  • Jusos Bezirk Hessen-Süd
  • Jusos Unterbezirk Lahn-Dill-Kreis
  • Jusos Marburg
  • Juso-AG Wetzar
  • Katholische Domgemeinde, Wetzlar
  • Kinderschutzbund Wetzlar
  • Kortlüke, Norbert, Stadtrat (Bündnis 90 / Die Grünen)
  • Kräuter, Joachim, Solms
  • Kratkey, Jörg, Stadtrat (SPD)
  • Kuhle Wampe
  • Kunz, Lea, Wetzlar
  • Kurdischer Demokratischer Kulturverein, Wetzlar
  • Laurentiuskonvent, Laufdorf
  • Öztürk, Mürvet, MDL (fraktionslos)
  • Owens, Simone, Wetzlar
  • Polat, Murat, Aßlar
  • Rust, Roland, Pfarrer, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Braunfels
  • Scheuch-Paschkewitz, Heidemarie, Vorsitzende DIE LINKE.Hessen
  • Schreiber, Heinz, Erster Kreisbeigeordneter Lahn-Dill-Kreis
  • SPD-Ortsverein Leun
  • SPD-Stadtverband Wetzlar
  • SPD-Stadtverordnetenfraktion, Wetzlar
  • SPD-Unterbezirk Lahn-Dill
  • Süß, Jörg, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Wetzlar
  • Tacke, Krimhild, Stadtverordnete (Bündnis 90 / Die Grünen)
  • Technodisco, Wetzlar
  • Wagner, Manfred, Oberbürgermeister
  • WALI, Arbeitsloseninitiative Lahn-Dill
  • Walzer, Karin, Pohlheim
  • Wetzlar erinnert e.V
  • Wetzlarer Friedenstreff
  • Wetzlarer Interkulturellen Rat  - WIR

Wollen Sie den Aufruf ebenfalls unterstützen? Dann kommen Sie heute um 15:00 Uhr auf den Willy-Brandt-Platz (Bahnhofsüdseite).

 
 

Bilder zum Thema

2016-10-07_Anti-Nazi-Demo.jpg
2017-03-10_WNZ-Bericht.jpg
2017-04-22_Aufruf_International.jpg
2017-04-22_nazis_rote-karte_zeigen.png
Haende_weg_von_WZ.jpg
Nazi-Flyer_2017-04-22.jpg
strassenpflaster_1.jpg
Zitat_Erich_Kaestner.jpg

1 bis 8 von insgesamt 8